Projektübersicht

Mit dem regionalen Äpfelchen möchte der BUND Kreisgruppe Südpfalz die Vermarktung von Äpfeln aus Streuobstwiesen der Region als Tafelobst forcieren
Obst von Streuobstwiesen ist aromatisch und vielfältig. Es wird nicht gespritzt und hat somit quasi Bioqualität. Viele der alten Apfelsorten werden sogar von Allergikern vertragen, die sonst keine Äpfel essen können. Da wäre es doch schade, wenn diese wertvollen Äpfel nur versaftet werden.

Kategorie: Umweltschutz

Stichworte: regionale Produkte, Nachhaltigkeit, Umweltschutz, Artenvielfalt, Streuobst

Finanzierungszeitraum 29.07.2016 16:51 Uhr - 28.10.2016 23:59 Uhr

Realisierungszeitraum des Projektes: Herbst 2016

Worum geht es in diesem Projekt?

Die Pflege und der Erhalt von Streuobstwiesen ist arbeitsintensiv und lohnt sich für den Erwerbsanbau nicht. Die Folge, immer mehr Wiesen die unser Landschaftsbild mit prägen verwildern. Der demografische Wandel verstärkt die negative Entwicklung zusätzlich. Mit dem Projekt möchten wir Anreize für die Besitzer von Streuobstwiesen schaffen, ihre Wiesen wieder zu pflegen, den Erhalt der genetischen Sortenvielfalt zu sichern und den Lebensraum vieler heimischer Insekten und Wildpflanzen zu erhalten.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Mit dem regionalen Äpfelchen möchten wir die Bevölkerung sensibilisieren, aromatisches und gesundes Streuobst zu verzehren oder beispielsweise zu leckerem Kuchen, Marmelade, etc. weiter zu verarbeiten. Kindern soll gezeigt werden, dass ein Apfel, der nicht aussieht wie aus dem Bilderbuch trotzdem gut schmecken kann.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Die Gefährdung unserer Natur und Umwelt wird immer offensichtlicher. Weltweit, aber auch vor der eigenen Haustür. Der Artenrückgang vieler heimischer Tiere und Pflanzen die den Lebensraum Streuobstwiesen benötigen, ist mittlerweile alarmierend.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Da wir zwar Vieles, aber nicht Alles alleine über unsere Aktivisten der BUND Kreisgruppe Südpfalz abdecken können, sind wir bei manchen Projekten auf Spenden angewiesen. Mit einer Anschubfinanzierung möchten wir die Investitionskosten für Werbekampagnen, Obstkisten, Auslieferung, etc. decken. Für die Zukunft soll sich das regionale Äpfelchen selbst tragen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Der BUND, Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland - Kreisgruppe Südpfalz.
Mit über 1.200 Mitgliedern sind wir die mitgliederstärkste Gruppe im Bezirksverband Pfalz. Ca. 20 unserer Mitglieder sind ehrenamtlich in der Landschaftspflege aktiv.
Ein weiterer großer Schwerpunkt der Kreisgruppe Südpfalz ist die Schaffung eines Wildkatzenkorridors zwischen dem Bienwald und dem Pfälzer Wald.
Die neu gegründete BUND-Jugend engagiert stark bei dem Thema Urban Gardening in der Gartenstadt Landau.